Wo wollen wir hin

Wo wollen wir hin?

Während sich immer mehr Dummschwätzer im Netz dazu vereinen, ihr eigenes Versagen im Leben auf alles und jeden abzuwälzen, welcher ihren Lebensweg kreuzt, entschuldigen sich andere Landsleute bei ihren Mitstreitern einer beliebten Kochsendung vor einem Millionenpublikum, dass sie – !Achtung! neue Modeerkrankung – alkoholintolerant sind, aber dennoch gerne feiern gehen würden. Leider, leider würden sie keinen Alkohol vertragen. Das täte ihnen sehr leid. Sie würden ihre Alkoholabstinenz vor ihren Freunden und Bekannten damit rechtfertigen, dass sie die Fahrerin des Abends wären umso bei den Trinkenden Personen nicht in Ungnade zu fallen. Nein das ist kein Witz. Das ist blanke und nackte Realität. O-Ton einer jungen eigentlich vermeintlich gebildeten und kultivierten jungen Dame.

Anderer Schauplatz: Nebue Generation „Cyber- Mamis“.

Es ist gerade hipp Kinder zu bekommen. Und nein, das ist keineswegs eine beruhigende Feststellung auf Grund der Tatsache, weil vor ein paar Jahren der Staat laut dazu aufrief: „bitte produziert mehr Kinder, denn sonst stirbt unsere eigene Bevölkerung aus.“ Vielmehr gleicht unsere Nachkommens-Anschaffung die eines Golden Retriever Kaufs. Mag man gedacht haben, dass die Generation 1993 – 2000 schon gespoilt und gehypt wurde, so erhielten jene Kinder zumindest noch menschliche und soziale Prägung. Diese Attribute scheinen nun völlig aus der Mode zu sein. Neuerdings sieht es in den deutschen Kinderzimmern und Kellern (laut Mutter der Vorrat für die nächsten Jahre und man würde auch für Opas und Omas mit kaufen) so aus. Wer jetzt denkt, dies ist die absolute Ausnahme.

LEIDER NEIN!!! Allein diese Gruppe, aus welcher die Fotos stammen, besteht schon aus fast 2000 Mitgliedern, welche fleißig mit eifern, wer am schnellsten, am meisten Plastikmüll anhäufen kann. Die Kinder scheinen auf vielen Fotos inmitten ihrer toten Spielkameraden sichtbar überfordert. Auf kritische Kommentare von anderen Mitgliedern zu ihren Fotos reagieren sie mit einem Gemeinschaftskollektivkommentar: „Das ist doch meine Sache. Dir muss es doch nicht gefallen.“

Ja so können nun wiederum alle Veganer und Ökos, welche schon in statische Abwehr verfallen, wenn nur eine Plastiktüte aus fremder Hand sie streift, sich entspannt zurück lehnen und dabei zusehen, wie andere ihnen die Luft und Natur wegkonsumieren. Kontroverse Welt.

Wer meint, er ist fein raus, weil seine Kids ja schon groß sind: weit gefehlt. Der Konsumwahnsinn macht auch vor einsamen Singles und bereits gefestigten Familienmanagerinnen nicht halt. Heutzutage gehst du nicht mehr in den Laden, holst dir ein paar Wollknäule passend zu deinem Muster, welches du dir für dein nächstes Strickprojekt ausgesucht hast.

Nein, nein, heut kaufst du einfach so Wolle und zwar in Massen und nicht Maßen. Knäul Anzahl völlig wurscht. Wichtig bei der Kaufentscheidung ist lediglich der Anblick der kunterbunten Farben und dass sie sich ganz kuschelig anfasst. Da wird dann zwar online gefragt und getüftelt was man daraus machen könnte, aber weitaus mehr, wie man sie am besten fotogen drapiert und lagert. 1 auf 1 m Regale voll mit Wolle ähnlich dem Laden, wo man sie erwarb, sind nicht mehr selten anzutreffen. Warum? Antwort der netten Damen: „Man hätte ja sonst keine Macken und würde sich sonst nichts gönnen.“

2017 kocht und backt man auch nicht mehr um zu essen sondern um zu fotografieren und zu verschenken. Und um das Sterne-Pralinchen passend einzutüten und den Geschmack in Perfektion zu kreieren, kommen da Kitchen Aid, Vollautomatikherd, Thermomix, Eis-, Nudelmaschine auf den Kreditkartenzettel. Während man für einen Flug äußerst ungern mehr als 50 Euro ausgeben möchte, kauft man sich Küchenhelfer im 1000er Bereich. Immer mit dem Aspekt man hätte ja keine Zeit, wäre nur mit Arbeiten beschäftigt um überhaupt leben zu können. HALLO????? Ist da noch jemand, oder haben Außerirdische schon unsere Zellen ins Weltall abgesaugt.

Es kommt äußerst selten vor, dass ich mal etwas öffentlich kommentiere. Seit heute weiß ich auch, warum ich mir das meist verkneife. Ich als Schreiberline verfalle dann in einen Tippwahn, welcher ungeahnte Längen annimmt.

Name hab ich hier mal weggelassen, da dieser Post ursprünglich eine Antwort von mir auf einen Kommentar zu einem Artikel der Huff Post Deutschland war; die Dame erörterte, dass ihr Altenpflegeheim, in welchen sie tätig ist, eine sehr gute Pflegebewertung bekommen hätte, weil sie ausschließlich deutsche Angestellte hätten. Und dann waren da auch noch ein paar andere nette Kommentare von so Menschen, welche denken, wenn wir keine Flüchtlinge hätten, dann wäre hier das Paradies auf Erden, mit Love is everywhere und Glitzerblümchen überall.

„Liebe……., dieses Gefühl kann ich dir jetzt schon nehmen. Denn wenn wir Erdler so weiter machen ist das Einzige wovon du gepflegt wirst ein Roboter. Und da wirst du dir dann Menschlichkeit wünschen. Egal welche Nationalität.

Und liebe Anderen mit Angst vor Fremden und Kriminalität bla bla. So langsam sollte es auch wirklich der letzte Netzmeinungssüchtige kapiert haben, dass Ländergrenzen und dieses Muslim- Christen, rechts- links, gut- böse, bla bla einfach nur noch eine Flucht vor euch selbst ist. Jeder von uns westlichen Wohlständlern walzt täglich mit seinem Lebensstil die Ressourcen unserer Erde nieder und das ohne Rücksicht auf jegliche Verluste. Und diese Statistiken wollt ihr nicht sehen. Seid dankbar und zufrieden, dass es gerade noch so läuft. Wir können froh über jeden einzelnen Zuwanderer sein, welcher hier bei uns Fuß fasst und unsere Wirtschaft und Dienstleistungssektor aufrecht erhält. Und bitte verschont mich mit – wie „die“ ihre Arbeit machen. Binnen Sekunden ist es möglich Gegenteiliges aufzulisten. Jeder welcher auch nur noch im geringsten Vergleiche bezüglich Herkunft und Religion aufstellt, sollte sich langsam in Grund und Boden schämen, während man sich wie selbstverständlich den Allerwertesten mit 4 Lagen abputzt und tonnenweise wertvolles Wasser verschwendet. Jeder dritte Deutsche mit Putz-Wahn ist gefährlicher als 1 potentieller Terrorist. Die knallen nämlich täglich so viel Chemie und Schadstoffe in ihre Familien und Umwelt. Also bitte keine Angst vor dem Fremden. Viele schaffen das auch ganz allein selbst. Da geht man mit Waldi Gassi und legt ihm das edle Rohfleisch vom Tierfuttergeschäft vor, klickt und teilt den nächsten Tierskandal, während man sich selbst das Steak für 1,99 hinter die Kiemen schiebt. Und es ist mir völlig wurscht was ihr mir an den Kopf donnert. Spiegelt euch verdammt nochmal selbst. Und nein das macht ihr nicht, denn sonst würdet ihr nicht so einen geballten Mist über den Äther schicken. Das gilt für alle jene, welche Schiss um ihren Allerwertesten haben, weil ein paar Psychos da draußen eine andere Religion missbrauchen. Straftäter bleibt Straftäter scheiß egal woher. Und wer Angst vor Einsparungen hat. Da kenn ich ein gutes Zauberwort: Selbstverantwortung. Anstatt dich für einen harten Arbeitstag mit Zigaretten und Alkohol sowie Chips und Schokolade zu „belohnen“. Geh laufen, iss gesund und lass die legalen Gesellschaftsdrogen weg. Im Alkoholrausch geschehen täglich mehr Gewaltverbrechen und Gewalttaten als es alle Flüchtlinge zusammen überhaupt bewältigen könnten. Scheiß Doppelmoral oder? Und bitte gern geschehen für alle die sich angesprochen fühlen. Kotzt mich dieses Gejammer an.“

Das witzige daran ist, dass dies mal wieder einer jener Kommentare war, welchen ich sogleich wieder löschen wollte. Irgendwas war schief gelaufen. Anstatt kopieren in meine Dokumente hatte ich wohl auf posten geklickt. Naja bisher lebe ich noch. Der Shitstorm blieb aus. Anscheinend gingen jener Dame und den beiden Herren die polemischen Argumente aus. Versteht mich bitte nicht falsch. Ich bin alles andere als ein Moralprediger oder Missionar. Leben und leben lassen, das ist meine Devise. Dennoch ist es wichtig auf das Wesentliche zu verweisen. Unsere geliebte Erde und das wertvolle Leben, das täglich auf ihr wächst. Auf all die Menschen der anderen Kontinente , welche nicht das Glück haben in Wohlstand und Frieden aufzuwachsen oder alt zu werden.

Mir fehlt in so manchen Belangen die Relation, wenn z.B. Tierschützer immer vehementer in ihrer Propaganda werden und dabei völlig vergessen, dass auch sie einer Spezies angehören, wo es milliardenfache Missbräuche und Quälereien gibt. Völlig egal wie oft wir aus dem Land mit „O Points“ noch unsere Nase rümpfen, nie war der Sport und die Musik so wichtig um Rassen, Geschlechter und Nationen zu vereinen. Mittlerweile schon viel zu oft, sehen sich Organisatoren von Großveranstaltungen dazu gezwungen politische Statements abzugeben. Dort, in einem Bereich, wo Politik eigentlich nichts verloren hat. Musik und Sport soll und muss grenzenlos und frei jeglicher politischer und religiöser Belange bleiben. Doch immer mehr werden gerade diese Veranstaltungen genutzt um Statements abzugeben.

Aktuelle Beispiele zeigen allzu deutlich, wie schnell es durch sture und wiederholte Meinungsmache möglich ist komplette und ausführlich formulierte Statements aus dem Kontext zu reißen umso das eigene Interesse in den Vordergrund zu stellen. Man kann fast täglich beobachten, wie es für selbst gut ausgebildete Journalisten immer schwieriger wird ihre eigenen Belange und Meinungen außen vor zu lassen. Zu sehr sind sie durch die sehr hohe Reaktionsfreudigkeit der User dazu verleitet, ohne große Recherchen, einen Artikel ins Netz zu schmeißen, welcher jeglicher Neutralität fern ist. Ganze Wortstämme werden umfunktioniert um dadurch seiner eigenen Emotion Ausdruck zu verleihen.

Während wir wichtige Fakten bezüglich Umwelt, Müll, Ernährung, Gesundheit und Menschlichkeit immer mehr in den Hintergrund stellen, zählt nichts so viel als immer und immer wieder die gleiche Leier über steigende Kriminalität, was DIE ANDEREN alles falsch machen, wie beschissen ALLE Politiker sind und wie doof doch der Nachbar/Kollege/Verwandte/Bekannte/Lehrer ist. Die Welt ist so ungerecht nur man selbst poliert seinen Heiligenschein und suhlt sich weiterhin im nicht handeln und denken, da sich ja eh nichts ändern würde.

RICHTIG!!!!!

Die Konsequenz aus diesem Denken:

In ein paar Jahrzehnten werden die Ressourcen unserer Erde so ziemlich aufgebraucht sein

In ein paar Jahrzehnten wird der Mensch nahezu völlig isoliert und Angst behaftet in seinem sterilen Mausoleum vor sich hin vegetieren

In ein paar Jahrzehnten werden die Generationen, welche jetzt gerade gezüchtet werden ihren eigenen Plastikmüll zuhause upcyceln, weil es niemanden mehr geben wird, welcher gebrauchte Sachen kauft, da er selbst genügend davon hat

In ein paar Jahrzehnten werden viele Menschen wieder sehr jung erkranken, fast wie im Mittelalter, weil sie sich innerlich mit all der Chemie vergiften und sich gegen jegliche Antibiotika resistente Keime gebildet haben

Ich bin mir sicher, dass gerade jetzt hier viele Leser leise dachten. Eigentlich ist es ja schon fast so.

RICHTIG!!!!!!

Höchste Zeit das eigene Denken zu revolutionieren. Und zwar von außen nach innen. Wie?

– denkt nach bevor ihr propagiert

– nutzt eure Zeit für euch und nicht für andere

– belügt euch nicht mehr selbst

– sensibilisiert euer Bewusstsein und eure Achtsamkeit

– lächelt einmal mehr und klagt einmal weniger

– richtet euren Fokus auf euren eigenen Kosmos

– seid dankbar, dass ihr täglich genügend Alternativen habt zu handeln und zu denken

– überwindet euren Schweinehund in Richtung Bewegung und Frischluft

– beginnt euch selbst zu lieben

– begegnet euren Freunden/Bekannten/Verwandten offen und authentisch

– erzählt was ihr selbst tut und fordert nicht von anderen

Habt den Mut Dinge zu verändern. Lebt eure Träume und relativiert eure Ansprüche.

Ich wünsche euch eine bewusste Zeit.

Bis bald

Eure Sue Freund

Advertisements

Autor: Sue Freund

I am simply happy

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s